20090206

bugs bunny würd´s mögen


alles fing an mit dem besuch der destillerie von THE DUKE in münchen. zwei sehr nette jungs die uns ein paar details über die destillation ihres munich dry gin´s erzählten, die destille an sich und uns zudem noch ihr trockenlager mit den inhaltsstoffen presetierten.
als ich dann in der arbeit war, mit meiner flasche " duke " , fing ich an meinen posten für das allabendliche tohuwabohu zu preparieren und natürlich auch mein mep was obst und gemüse betrifft "einzukaufen". in dem augenblick als ich die kühlung öffnete, sprang mir direkt eine scheinbar genmanipulierte karotte ins auge, die so riesig war, dass ich sie mitnehmen musste. irgendwas wird mir damit schon einfallen. wieder hinter der bar angekommen, platzierte ich erstmal den " duke " an der back-bar, und siehe da, ich weiß was ich mit der karotte mach. ich werde sie einfach mit dem gin bekannt machen.
erster versuch, und erstaunliches ergebnis:

Duke & the Bunny

  • 4 cl munich dry gin THE DUKE
  • 2 cl weißer vermouth ( nach möglichkeit lillet blanc)
  • 2 cl frischer limettensaft
  • 2 cl läuterzucker
  • 4 dünne scheiben karotte ( mit nem spargelschäler super )


shaken bis der arm wehtut, feinstrain, cocktailspitz.



ein unglaublich zugänglicher aperitif der so locker leicht daherkommt wie eine daunenfeder im winde.
nein, mal im ernst. ich muss wirklich gestehen, dass ich sehr überrascht war über das ergebnis.
heut abend im anna auf die karte geschrieben, und schon lecker 1 1/2 flaschen an den man(n) gebracht, und jeder war begeistert.
also wenn bugs das wüsste...

Kommentare:

B hat gesagt…

Hört sich sehr nice an...

Mike hat gesagt…

Bin am Sonntag in der Isarmetropole werden wohl den Duke mal einpacken muessen...
Karotten gibt es schliesslich ja auch hier...

GINspiration hat gesagt…

Tolles Cocktail Rezept, haben es gerade bei uns auf dem Blog veröffentlicht. Bin auch mal gespannt, wie andere Gins dazu schmecken ;)